Vom Urlaubsglück zum Alltagsglück

Frau im Urlaub
Wie du das Urlaubsglück in drei Schritten mit in deinen Alltag nimmst und deinen Alltag verzauberst.

Urlaub ist nicht nur eine wunderbare Zeit, sie ist auch die kürzeste und die teuerste Zeit im Jahr. Mit diesem Satz könnte ich nun meinen Beitrag schließen. Das würde sicherlich einige Diskussionen hervorrufen. Schließlich kann man doch die schönste Zeit des Jahres nicht auf einen Satz reduzieren, der noch dazu so widersprüchlich in seinen Gefühlsauswirkungen ist. Wie du nun aus dieser kurzen und oftmals teuren Zeit das ganze Jahr profitierst, davon erfährst du jetzt mehr:

Nicht immer sind Urlaube wunderbar. Manchmal gehen sie auch ziemlich in die Hose, den Bach runter oder waren einfach ein Reinfall. Davon gehen wir jetzt aber nicht aus. Der Vorteil in diesem Fall ist übrigens, dass wir dann unser Zuhause wieder sehr zu schätzen wissen und sich unser Heim (fast) wie Urlaub anfühlt.

Miriam hat ihren Urlaub Anfang des Jahres gebucht. Sie will diese Mal mit ihrer Familie in die Berge. Da sie schon ein paar Mal dort waren, wissen sie, was sie erwartet. Die ganze Familie freut sich. Während der Monate vor dem Urlaub sprechen sie hin und wieder darüber. Die Gespräche sind begleitet vom Gefühl der Vorfreude. Kurz vor dem Urlaub überlegen sie, was sie mitnehmen und sie zählen all die schönen Ausflüge auf, die sie machen werden. Wieder freuen sie sich. Schon im Vorhinein hat der Urlaub also sehr positive Auswirkungen auf dich und deine Gedanken. Wenn du diese zu nutzen weißt, dann ist das schon mal wie ein Wohlfühlbad für Körper und Geist. Denke also immer in Freude an den Urlaub. Auf keinen Fall sollten die Gedanken negativ eingefärbt sein: „Ach, es dauert ja noch so lange!“ oder „Alle anderen fahren nach xy, da würde ich jetzt viel lieber hin!“ oder „Wenn doch das ganze Packen nicht wäre!“ oder „Hoffentlich kommen wir nicht in einen Stau!“ oder „Wenn die Fahrt doch nicht so lang wäre!“ oder „Hoffentlich ist das Wetter auch gut!“ oder „Hoffentlich gibt es nicht so viel Streit!“

 

Damit nimmst du dir einen großen Teil der Vorfreude und deine Gedanken bestimmen dein Körpergefühl: Der Urlaub wird nicht mit positiven Gefühlen verbunden.

 

Wie du das Glück im Urlaub entdeckst

Als Miriam mit ihrer Familie im Urlaubsort ankommt, ist das Wetter schlecht: Es regnet und es ist kühl. Sie suchen das Hallenbad auf. Nicht gerade das, was Miriam sich erhofft hatte. Abends als sie essen gehen, spürt sie zum ersten Mal das Gefühl der Entspannung. Ein paar Regentage später, wacht Miriam morgens sehr früh auf und muss zur Toilette. Die Sonne geht gerade auf und der Himmel ist wolkenlos. Es verspricht endlich ein schöner Tag zu werden. Miriam hat das Gefühl auch in ihr geht die Sonne auf – endlich gutes Wetter. Ein Glücksgefühl durchläuft sie und ein Gefühl von Freiheit. Ein wunderbarer Tag liegt vor ihnen.

 

Du siehst, der Urlaub hat nicht optimal begonnen, trotzdem gibt es zwei Momente, die wir uns genauer anschauen wollen. Der Moment als Miriam sich beim Essen entspannt fühlt und der Glücksmoment beim Sonnenaufgang. Miriam hat einen Achtsamkeitskurs besucht und meditiert nun schon seit einigen Monaten. Sie weiß, wie wertvoll es ist, diese Momente ganz BEWUSST wahrzunehmen. Sie merkt sich den Moment beim Essen, als sie sich so entspannt fühlt, wie ein Foto. Für einen Moment hält sie inne und nimmt alles sehr bewusst wahr: Sich selbst, die Geräusche, alles was sie sieht und schmeckt. Ganz besonders wichtig ist es, sich das Gefühl der Entspannung zu merken. Wo fühlt sie die Entspannung? Wie genau fühlt sich die Entspannung an? 


 

Genauso macht Miriam es mit dem Glücksmoment bei Sonnenaufgang. Sie merkt sich alles ganz genau. Das dauert nur wenige Sekunden. Weißt du warum sie das macht? Zum einen macht es den Moment viel wertvoller. Wir können nur genießen, wenn wir etwas ganz bewusst wahrnehmen. Wäre Miriam einfach nur zur Toilette gegangen und hätte den Sonnenaufgang zwar gesehen, aber nur über die Schlafunterbrechung nachgedacht, dann wäre der Glücksmoment futsch.... Nun weißt du auch, warum manche Menschen glücklicher sind als andere. Selbst wenn der Tag nicht so werden würde wie erhofft: Dieser ganz besondere Zauber am Morgen, den kann Miriam niemand mehr nehmen. 

Nach dem Urlaub die Entspannung in den Alltag retten

 Miriam hat mit ihrer Familie einen schönen Urlaub verbracht. Natürlich gab es auch Streit, Stau und hier und da Gemecker, aber es gab auch viele schöne Momente. Miriam hat versucht jeden einzelnen ganz bewusst wahrzunehmen. Auch ihre Kinder versucht sie damit anzustecken. „Schau mal .... ist das nicht schön ... das können wir jetzt so richtig genießen!“

 

Wie in jedem Jahr nimmt sich Miriams Mann vor, das Urlaubsfeeling mit in den Alltag zu nehmen. Doch der Alltag hat ihn viel zu schnell wieder. Stress, Termindruck und das Gefühl alles wird zu viel, lassen den Urlaub nur zu schnell verblassen. Als er mit Miriam darüber spricht, weiht sie ihn in ihr Geheimnis ein: „Mein Urlaubsfeeling hält das ganze Jahr über!“ Wie macht sie das? Miriam nimmt sich jeden Tag ein wenig Zeit für sich. 10 oder 20 Minuten reichen schon aus. Mithilfe von schöner Musik versetzt sie sich in einen entspannten Zustand. Wenn sie sich sehr entspannt fühlt, dann ruft sie die Erinnerung an den Urlaub wach. So, als wäre sie JETZT dort. Sie malt sich die Umgebung, die Temperatur, die Geräusche usw. ganz real aus. Und nun kommt das Wichtigste: Sie ruft das Gefühl des Entspanntsein oder das Glücksgefühl bei Sonnenaufgang wieder in sich wach. Sie ist nun wieder dort, in diesem Zeitfenster, in diesem Moment – mit ihrem Körper und mit ihren Gedanken. Für den Körper macht das keinen Unterschied, ob wir tatsächlich dort sind oder es uns nur vorstellen. Der Effekt ist der gleiche, denn das Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir in unserer Vorstellung dort sind oder in der Realität. Miriam fühlt sich nun sehr entspannt und ebenso glücklich, wie in dem Moment des tatsächlichen Sonnenaufgangs. Sie hat nun in ihrem Alltag ein Stück Urlaubsfeeling wahrgenommen. Ihr Alltag hatte also was von Urlaub. Und selbst, wenn der Tag vorher nicht so erfreulich war. Diese Momente kann ihr der Alltag nicht nehmen. Außerdem wird Miriam ihren Tag nach dieser kleinen entspannenden bzw. glücksbringenden Meditation nun viel gelassener und positiver weiterführen.

 

So hat Miriam von ihren zwei Urlaubswochen das ganze Jahr etwas. 

 

Frau im Urlaubsglück
In zauberhaften Schritten nimmst du das Urlaubsglück mit in deinen Alltag. Eine einfache Form der Meditation hilft dir dabei - für einen zauberhaften Alltag!

Miriam hat mit ihrer Familie einen schönen Urlaub verbracht. Natürlich gab es auch Streit, Stau und hier und da Gemecker, aber es gab auch viele schöne Momente. Miriam hat versucht jeden einzelnen ganz bewusst wahrzunehmen. Auch ihre Kinder versucht sie damit anzustecken. „Schau mal .... ist das nicht schön ... das können wir jetzt so richtig genießen!“

 

Wie in jedem Jahr nimmt sich Miriams Mann vor, das Urlaubsfeeling mit in den Alltag zu nehmen. Doch der Alltag hat ihn viel zu schnell wieder. Stress, Termindruck und das Gefühl alles wird zu viel, lassen den Urlaub nur zu schnell verblassen. Als er mit Miriam darüber spricht, weiht sie ihn in ihr Geheimnis ein: „Mein Urlaubsfeeling hält das ganze Jahr über!“ Wie macht sie das? Miriam nimmt sich jeden Tag ein wenig Zeit für sich. 10 oder 20 Minuten reichen schon aus. Mithilfe von schöner Musik versetzt sie sich in einen entspannten Zustand. Wenn sie sich sehr entspannt fühlt, dann ruft sie die Erinnerung an den Urlaub wach. So, als wäre sie JETZT dort. Sie malt sich die Umgebung, die Temperatur, die Geräusche usw. ganz real aus. Und nun kommt das Wichtigste: Sie ruft das Gefühl des Entspanntsein oder das Glücksgefühl bei Sonnenaufgang wieder in sich wach. Sie ist nun wieder dort, in diesem Zeitfenster, in diesem Moment – mit ihrem Körper und mit ihren Gedanken. 

 


Für den Körper macht das keinen Unterschied, ob wir tatsächlich dort sind oder es uns nur vorstellen. Der Effekt ist der gleiche, denn das Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir in unserer Vorstellung dort sind oder in der Realität. Miriam fühlt sich nun sehr entspannt und ebenso glücklich, wie in dem Moment des tatsächlichen Sonnenaufgangs. Sie hat nun in ihrem Alltag ein Stück Urlaubsfeeling wahrgenommen. Ihr Alltag hatte also was von Urlaub. Und selbst, wenn der Tag vorher nicht so erfreulich war. Diese Momente kann ihr der Alltag nicht nehmen. Außerdem wird Miriam ihren Tag nach dieser kleinen entspannenden bzw. glücksbringenden Meditation nun viel gelassener und positiver weiterführen.

Das Glück mit in den Alltag nehmen - in 3 Schritten

  1. Pflege die Vorfreude auf deinen Urlaub. Versuche, die Gedanken bewusst positiv zu halten (kein „Ach, es ist noch so viel zu tun bis dahin!“ sondern „Ich freu mich schon auf die schöne Zeit!“)
  2. Im Urlaub nimm die schönen Momente bewusst wahr. Nimm die Umgebung wahr, dich selbst, deine Gedanken dazu und vor allem WIE DU DICH DABEI FÜHLST. Das ist das Wichtigste.
  3. Nach dem Urlaub nimm dir jeden Tag ein bisschen Zeit, oder wann immer du das Bedürfnis hast. Erinnere dich an den schönen Moment im Urlaub: An die Umgebung, dich selbst in dieser Umgebung und an das Gefühl (z.B. das Entspanntsein). Auch hier ist das Fühlen das Wichtigste. Mithilfe von schöner Musik wirst du sehr schnell eine Routine entwickeln und schwupps di wupps bist du wieder im Urlaubsfeeling.

 

Urlaub das ganz Jahr – wer kann das schon von sich behaupten?!

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderbaren Urlaub

mit vielen schönen Momenten!

Sonnige Grüße

Nicole 


5 Tage 5 Meditationen für mehr Lebensfreude - Gratis

Eine Einführung in die Meditation mit 5 kurzen Videos und einem Audio

Gratis-Meditation für mehr Lebensfreude von Nicole Wendland
Bereichere dein Leben mit Lebensfreude

 Auf dem Weg in die Leichtigkeit und die Lebensfreude ist meine Meditation ein mächtiges Tool. 

Das Tolle ist, dass du Meditationen fast überall durchführen kannst: KURZ UND KNACKIG Meditation ist wie Urlaub in deinem

Körper!

Kennst du das? Das Gefühl voller Freude zu sein? Dich auf den Tag zu freuen? Das Leben zu genießen?  GENAU das kannst du auch mit meiner Meditation erreichen!

Gratis bekommst du von mir genaue Anleitungen in kurzen Videos die ganz leicht umsetzbar sind. Am 5. Tag bekommst du die Meditation als AUDIO. So kannst du sie überall hören! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andrea B. (Dienstag, 17 Juli 2018 17:11)

    Liebe Nicole,
    ein sehr schöner Beitrag. Genauso mache ich es auch. Ich verbinde das übrigens seit meinem letzten Strandurlaub immer gerne mit deiner Meditation „Reise ans Meer“. Das passt perfekt. In Gedanken verlasse ich meine Wohnung durch die Wohnungstür, die dabei beim Durchschreiten zur Tür meines Hotels wird, und mache mich auf den Weg ans Meer. Dabei rufe ich alle Erinnerungen und die damit verbundenen Gefühle so detailiert wieder hervor wie möglich. Nach ca. 10 Minuten gehe ich dann den Weg wieder zurück und komme in dem ich das Hotel betrete wieder in meiner Wohnung zuhause an und fühle mich frisch und erholt.
    LG

  • #2

    Nicole von Neue Wege Entdecken (Dienstag, 17 Juli 2018 18:00)

    Wie schön, Andrea. Das freut mich :-) Ich konnte mir den Weg schon fast beim Lesen vorstellen.
    Danke für deine Rückmeldung.
    Liebe Grüße Nicole

Feel-Good-Gruppe Facebook
Lass dich inspirieren: Wellness, Yoga, Entspannung, Mindset und Rezepte Sei Teil einer wunderbaren Communitiy
Facebook Neue Wege Entdecken mit Nicole Wendland
Verbinde dich mit mir auf Facebook. Und erfahre schnell und aktuell, was ich dir anbieten kann.
Nicole Wendland bei Youtube
Mein You-Tube-Kanal - Jede Menge Inspirationen: Meditation, Yoga, Mindset, Ernährung