Warum habe ich keine Energie mehr?

Frau am Boden, keine Energie mehr
Müde, ausgelaugt ... und täglich grüßt das Murmeltier? Wie du aus dieser Teufelsspirale wieder rauskommst, erfährst du hier!

 

Fragst du dich das? Wie fühlt es sich für dich an, wenn du zu wenig Energie hast? Spürst du es eher körperlich oder mental? Oder gar beides? In meinem Beitrag wirst du Antworten finden auf deine Fragen! Anschließend wirst du wissen, woran es liegt und was du tun kannst. Denn schließlich ist das kein Zustand der länger dauern sollte!

 



 

Vielleicht kommt dir folgende Geschichte bekannt vor:

 

Morgens quält sich Anna aus dem Bett. Sie hat den Wecker schon dreimal auf "Snooze" gestellt. Nun muss sie wirklich aufstehen, die Zeit wird knapp. Verdammt knapp! Sich selbst fertig machen, die Kinder aus dem Haus.... alles ist genau getimed. Gerade noch rechtzeitig kommt sie bei der Arbeit an. Schon zum ersten Mal fühlt sie sich so richtig erschöpft. Der Streit mit ihrer Tochter heute Morgen liegt ihr noch im Magen. Immer diese Trödelei, fast hätte sie wieder den Bus verpasst. Dann hätte Anna sie zur Schule bringen müssen und wäre selber zu spät gekommen. Sie geht den Streit in ihren Gedanken noch mal durch. Überlegt, was sie ihrer Tochter heute Mittag sagen wird. So geht das nicht mehr weiter. Schon hat sie das Gefühl, als wäre sie wieder mitten im Streit. Ihr Herz fängt an zu klopfen, der Hals wird eng, der Bauch zieht sich zusammen. Ihre Tochter ist nun 14. Langsam wächst sie ihr über den Kopf. Und ihr Verhalten auch. Sie wird immer frecher...

Nun muss Anna sich zusammenreißen, sich auf die Arbeit konzentrieren. Ihr Vorgesetzter hat ihr erst gestern wieder Druck gemacht. Der Auftrag müsse bis zum Ende der Woche fertig sein. Das Gespräch von gestern läuft wie ein Film in ihrem Kopf ab. Wieder und wieder - schon in der Nacht konnte sie deshalb nicht schlafen. Einen Lichtblick gibt es, heute Nachmittag ist sie mit einer Freundin verabredet. Am Nachmittag treffen sie sich in einem Cafe´, in dem es sehr laut ist. Die Tische stehen nah beieinander und sie müssen sehr laut sprechen, um sich überhaupt zu verstehen. Anna geht so langsam die Puste aus. Ihre Freundin erzählt und erzählt und erzählt. Als gute Freundin hört sie aufmerksam zu, muss wegen des Lärms immer wieder nachfragen. Sie hat das Gefühl ihre Ohren pochen und sie kann die dramatische Geschichte ihrer Freundin kaum aufnehmen. Diese erzählt ausführlich und in allen Einzelheiten vom Streit mit ihrem Mann. Anna driftet gedanklich immer wieder ab, ihr Nacken ist verspannt und sie kann die Kopfschmerzen schon spüren. Die Spannung scheint vom Nacken zum Hinterkopf zu ziehen. Unwillkürlich zieht Anna die Schultern hoch. Am Abend fühlt sich Anna total ausgelaugt. Sie hat keine Energie mehr mit ihren Kindern ausführlich zu sprechen. Als das Telefon klingelt, lässt sie es klingeln. Sie will mit niemandem mehr sprechen. Einfach nur auf dem Sofa liegen und fernsehen, berieseln lassen, nichts mehr "müssen". Nach dem ihre Kinder in ihren Zimmer verschwunden sind, atmet sie auf. Endlich geschafft! In diesem Moment geht die Tür auf und ihr Mann kommt heim. Wut steigt Anna in der Kehle hoch. Sie will endlich ihre Ruhe haben! Spätabends im Bett, als sie nicht einschlafen kann, fragt sie sich: Was ist nur los mit mir? Heute war doch gar nichts besonderes? Warum fühle ich mich so ausgelaugt, als wenn die ganze Energie aus mir rausgesogen würde... Und zum Sport wollte ich doch eigentlich auch noch! Aber dafür war nun wirklich keine Kraft mehr da!

Ich kann nicht mehr!

Denkst du das manchmal auch und fragst dich:
  • wo deine ganze Energie hingeht?
  • warum du überhaupt so wenig Energie hast?
  • warum du dich immer wieder erschöpft fühlst?
  • warum jeder Tag so gleich zu sein scheint?
  • warum du das Gefühl hast, nur noch zu funktionieren?

Das kann mehrere Gründe haben. Viele davon kennst du sicherlich!

Damit es klarer wird, unterscheide ich zunächst in

körperlicher und mentaler Energie!

Du verbrauchst körperlich und mental Energie

Körperlich verbrauchst du Energie, wenn
  • Sport machst
  • viel stehst
  • ungewohnt viel läufst
  • dich nicht den Bedürfnissen entsprechend ernährst (darauf gehe ich auch in der Challenge ein)
  • zu wenig schläfst

 

Die Unterscheidung zwischen körperlicher und mentaler Energie ist eigentlich nicht ganz richtig,

aber zum besseren Verständnis unterscheide ich es zunächst doch und erkläre dir anschließend warum.

 

Mental verbrauchst du Energie, wenn

 

... du ständig unter Zeitdruck stehst

 

... Stress empfindest

 

... negative Emotionen lebst (Wut, Ärger, Angst...)

 

... negative Erlebnisse immer wieder durchdenkst und (!) erzählst

 

... zu viel analysierst, bewertest, gedanklich kritisierst

 

... wenn du dir oft selbst Leid tust: Du hast das Gefühl das Leben / andere sind zu

 

wenig rücksichtsvoll oder ungerecht

Zurück zu Anna. Hast du nun eine Idee, warum sich Anna so ausgelaugt fühlt? Sind es tatsächlich die ganzen Anforderungen, die ihr so zu schaffen machen? Sicherlich kennst du auch Frauen, die UNHEIMLICH viel schaffen und du fragst dich: Wie machen sie das? Die Lösung ist: Sie haben überwiegend Freude an ihrer Arbeit, sie tun etwas, was ihnen wichtig ist und wofür sie Anerkennung bekommen! Ihre Gedanken-Energie ist positiv. Anna ist unzufrieden und ärgert sich. Ihr Tagesablauf stresst sie und sie fühlt sich nicht anerkannt. Hinzu kommen ihr Ärger über die Tochter und den Vorgesetzten. Sie hat das Gefühl, sie kommt zu kurz! Begleitet von vielen negativen Gedanken erfüllt sie die Anforderungen, die andere an sie stellen. Sie funktioniert! Sie ist gestresst...

Was passiert, wenn du dich gestresst fühlst?

 

... wir essen unkontrolliert

 

... wir werden passiv (Fernsehen, Zerstreuung durch Handy & Co.)

 

... wir sind ständig müde und schlapp

 

... wir sind träge

 

... wir werden oft krank/ erkältet

 

... wir sind Schmerzempfindlicher

 

... wir lenken uns ab

 

... wir kommen gar nicht aus der "To do - Liste" heraus, alles erscheint sooo wichtig!

 

... wir nehmen unsere Gefühle nicht mehr richtig wahr

 

... unsere Verdauung funktioniert nicht richtig

 

... unser Körper reagiert mit Schmerzen oder/ und Entzündungen

 

Essen, Fernsehen, Shoppen, Zerstreuung: Gibt uns das Energie? NEIN!

Wir sind Energie - Wesen (Joe Dispenza)

Da sich dieser mentale Stress eben auch körperlich auswirkt und die körperliche Befindlichkeit sich auch mental auswirkt,
passt die Unterscheidung in körperlich und mental eigentlich nicht. Aber ich denke so wird es klarer!
Wusstest du, dass wir in erster Linie Energiewesen sind? Joe Dispenza geht in seinen Büchern sehr genau darauf ein.
Wir alle bestehen aus Atomen. Atome bestehen zu 99,9999...% aus Energie und ein ganz kleiner Teil ist Materie.
Nun wird klarer, warum unser Energiehaushalt für uns eine so große Rolle spielt.
Fragwürdig ist nur, warum dies noch so wenig diskutiert wird.
Nicht nur dein Körper ist Energie, sondern und vor allen Dingen auch deine Gedanken!
Glaubst du nicht? Was passierte Anna, als sie noch mal über den Streit mit ihrer Tochter nachdachte?
Nachdenken bedeutet Gedanken haben. Gedanken führen im Körper zu einer chemischen Reaktion.
Diese führt dazu, dass Stress-Hormone auf den Weg gebracht werden.
Der Körper reagiert auf diese
Gedanken mit einer Stress-Reaktion:
Der Blutdruck geht hoch,
die Muskeln kontrahieren,
das Blut geht zu den Muskeln
die Verdauung wird ruhig gestellt
die Wahrnehmung ist fokussiert
Gefühle werden nicht mehr wahrgenommen
wir sind sehr im Außen!
Funktioniert das auch umgekehrt?
Na klar, wenn
du dich freust,
dankbar bist oder
liebevolle Gedanken hast,
dann führt das zu einer Entspannungs-Reaktion im Körper!
Du siehst: Deine Gedanken sind reine Energie und zwar eine machtvolle Energie!

Ich brauch Energie! Was kannst du tun?

Hast du keine Energie mehr und fühlst dich ständig müde und schlapp? Was kannst du tun?
Hast du keine Energie mehr und fühlst dich ständig müde und schlapp? Was kannst du tun?

 

Zunächst:

 

Wenn du merkst, dass du in dieser

"Ich muss - ich muss - ich muss" Spirale feststeckst,

dann durchbreche sie bewusst.

 

 

:) Nimm dir eine kleine Auszeit

(ein paar Stunden, ein Tag, ein Wochenende).

 

 

 

Und NEIN, keine Ausrede von

"Aber ich muss doch...." stell dir vor, du (oder dein Kind oder dein Partner) würden ernsthaft krank - müsstest du dann auch noch?

 

Im Übrigen kannst du auch davon ausgehen,

dass du ernsthaft krank wirst,

wenn du diesen Teufelskreislauf nicht durchbrichst.

 


Was tust du für mehr Energie?

 

WAS KANNST DU NOCH TUN?

 

 Übe dich in positiven Emotionen:

 

- spüre Dankbarkeit für mind. 10 Dinge

 

- was kannst du bei dir selbst anerkennen

 

- was hast DU gut gemacht? Sei stolz auf dich!

 

- wie kannst du dir selbst eine Freude machen

 

Anstatt negative Erlebnisse immer wieder zu durchkauen,

    hake sie ab oder ÄNDERE etwas

    Es kostet dich sonst nicht nur Energie, sondern auch Lebensqualität!

 

Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun

 

MEDITIERE !!! Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass Meditation die Gehirnaktivität harmonisiert,

   Energie und ein positives Lebensgefühl schenkt.

 

UND DANN NOCH:

 

Sport - nur was dir Spaß macht:

 Kleine Bewegungseinheiten 2 - 3 mal am Tag sind super

 effektiv und machen viel mehr Spaß

10 Freudensprünge bringen dich aus der Puste, machen gute Laune,

treiben den Puls hoch, regen die Verdauung an, verbrennen Kalorien

 

Gönne dir und genieße dein Lieblingsessen :)

 

Starte jetzt gleich! Tu dir Gutes für mehr Energie und Lebensfreude mit meinem Gratis E-Book

Achtsamkeit für Klassefrauen

Wie oft, geht es nur darum unsere To Do - Listen abzuarbeiten, zu funktionieren, Erwartungen zu erfüllen. Wenn du zu oft

"Ich muss..." denkst,

dann ist dieses Gratis E-Book genau richtig für dich. Unterhaltsam und mithilfe von Übungen lernst du das Hier und Jetzt wieder richtig zu genießen. Ich lade dich ein, dir das Mini - Training jetzt herunter zu laden: 

 


Wie sieht's mit deiner Energie aus... schreib es in den Kommentar! Ich bin gespannt :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Dani (Freitag, 16 Februar 2018 18:16)

    Omg das könnte ich sein. Und die Gründe sind mir nicht Mal unbekannt... Auch nicht die Sache mit der Energie. Finde es nur oftmals schwer umzudenken/umzufühlen. Bin echt gespannt auf das eBook! Vielleicht hilft es!

  • #2

    Nicole von Neue Wege Entdecken (Freitag, 16 Februar 2018 19:08)

    Liebe Dani, die Einsicht und das Bewusst werden sind der 1. GROẞE SCHRITT in die richtige Richtung. Den hast du ja nun schon getan. Das Verändern braucht den Willen, es zu verändern, Geduld und viele kleine Schritte :-) Liebe Grüße Nicole

  • #3

    Claudia (Dienstag, 20 Februar 2018 18:46)

    Ich habe Deinen Bericht gelesen und dachte: woher weiß sie von Mir? Ich habe das Gefühl nur noch funktionieren zu müssen. Und das es jeden um mich herum egal ist wie es mir geht. Bin gespannt auf das Buch.

  • #4

    Nicole von Neue Wege Entdecken (Dienstag, 20 Februar 2018 22:06)

    Danke, Claudia, für dein Feedback. Funktionieren zu müssen ist sehr anstrengend und fordert sehr viel Energie. Da hilft nur: Sei selbst freundlich zu dir, gehe achtsam mit dir um. Tu dir was Gutes. Das Buch ist ein erster Schritt in die richtige Richtung! Viel Freude damit �
    Liebe Grüße Nicole

  • #5

    Felicia (Sonntag, 25 März 2018 10:32)

    Toller Beitrag!
    Ich hab das alles schon durch und du hast es auf den Punkt gebracht. Wenn man danach richtet kommt man sicherlich wieder auf die Beine!

  • #6

    Nicole von Neue Wege Entdecken (Sonntag, 25 März 2018 14:12)

    Danke, Felicia, das freut mich, dass dir Beitrag gefällt und er zu deinen eigenen Erfahrungen passt! Liebe Grüße Nicole